Albrecht Mayer Lost and found

Lost and found
Oboenkonzerte d. 18. Jahrh.

Franz Anton Hoffmeister
(1754-1812)
Konzert für Oboe und Orchester in C-Dur

Ludwig August Lebrun
(1752-1790)
Konzert für Oboe und Orchester in g-Moll

Joseph Fiala
(1748-1816)
Konzert für Englischhorn und Orchester in C-Dur

Jan Antonín Kozeluh
(1738-1814)
Konzert für Oboe und Orchester in F-Dur

Für dieses Album begab sich Mayer auf intensive Suche in die Musikarchive Thüringens und Sachsens. Welche Schätze dort seit Jahrhunderten schlummerten, ist auf Lost and Found eindrucksvoll zu hören. Mayer, der gern und oft als der beste Oboist der Welt bezeichnet wird, trefft einen wichtigen Punkt: Selbst dem hingebungsvollen Klassikliebhaber entzieht sich meist jegliche Kenntnis über das, was neben Mozart, Beethoven und Haydn noch so passierte. Gerade für Holzbläser sind aber Komponisten wie Franz Anton Hoffmeister, Joseph Fiala, Jan Antonín Koželuh und Ludwig August Lebrun besonders interessant, erweitern sie doch das Solo-Repertoire um einige wichtige und nicht minder hochwertige Konzerte. Die Aufnahme von vier Konzerten aus der Zeit um 1780 zeigt: Auch heute haben diese Werke für Spieler und Hörer nichts von ihrem Reiz eingebüßt.

Kammerakademie Potsdam

Albrecht Mayer, Oboe und Englischhorn

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren