Klassik zum Frühstück Brahms zum Frühstück

Sonntag, 31. Mär 2019

10.00 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Foyer

Brahms zum Frühstück

Johannes Brahms
Ungarische Tänze, Klavierstücke, Lieder u. a. (Bearbeitung für Mandoline und Klavier)

Avi Avital Mandoline
Ohad Ben-Ari Klavier

*inklusive Frühstück und ein Glas Sekt

Aufgrund der Bekanntschaft mit dem ungarischen Geiger Eduard Reményi begeisterte sich Johannes Brahms zeitlebens für die ungarische Volksmusik. Aus dieser Begeisterung gingen unter anderem die „21 Ungarischen Tänze für Klavier zu vier Händen“ hervor, mit denen sich Brahms über ein Jahrzehnt lang beschäftigte. Es handelt sich bei diesen Liedern und Melodien freilich nicht um die Nachzeichnung originaler Volksmusik, sondern um Kunstmusik, deren Formensprache Brahms in meisterlicher Weise mit den typischen Elementen der Volksmusik verbindet.

Der renommierte Mandolinist Avi Avital bewegt sich virtuos zwischen Kunst- und Volksmusik und ist wie kein Zweiter prädestiniert dafür, als Reisebegleiter von Brahms‘ Heimat Norddeutschland in die Ausdruckswelt dieser „exotischen Musik“ und zurück nach Potsdam zu führen. Ungarisch-preußisches Frühstück inklusive.

zurück zur Übersicht