Musikalischer Salon Dreierpack

Donnerstag, 30. Mär 2017

19.00 Uhr
Potsdam, Palais Lichtenau

Dreierpack

Alexander Zemlinsky
Trio d-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 3

Paul Juon
Trio-Miniaturen für Klarinette, Violoncello und Klavier

Johannes Brahms
Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 114

Markus Krusche Klarinette
Jan-Peter Kuschel Violoncello
Thomas Hoppe Klavier

Das Palais Lichtenau ist ein beispielhaftes Wohnhaus des Frühklassizismus – König Friedrich Wilhelm II. hatte das Grundstück seinem engen Vertrauten Johann Friedrich Ritz als Dank für dessen treue Dienste geschenkt. Viele Legenden ranken sich um die Beziehung zwischen Hofkämmerer Ritz und seiner Frau Wilhelmine Gräfin Lichtenau, die als Mätresse und Beraterin des Königs eine besondere Stellung hatte. In bester Lage entstand der Bau in unmittelbarer Nähe zum Heiligen See. Wie das benachbarte Marmorpalais ist auch das schlichte und klar gegliederte „Land-Häußchen“ wie geschaffen für die Kunst, wobei besonders der große Festsaal den perfekten Rahmen für Kammermusik der Extraklasse bietet.

In Johannes Brahms hatte Alexander Zemlinsky einen wichtigen Unterstützer gefunden, der großen Einfluss auf dessen musikalische Entwicklung ausübte. So ist es nur folgerichtig, dass beide Komponisten im Musikalischen Salon der KAP wieder aufeinander treffen. Markus Krusche, Solo-Klarinettist der Kammerakademie Potsdam, spielt mit Jan-Peter Kuschel am Violoncello und Thomas Hoppe am Klavier die Klarinettentrios dieser beiden Spätromantiker.

zurück zur Übersicht