Sinfoniekonzert Aus der Versenkung

Samstag, 13. Apr 2019

19.30 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Großer Saal

Aus der Versenkung

Robert Schumann
Ouvertüre, Scherzo und Finale op.52

Norbert Burgmüller
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 11

Robert Schumann
Violinkonzert d-Moll

Veronika Eberle Violine
Antonello Manacorda Dirigent
Kammerakademie Potsdam

Kaum ein anderes Werk wurde so sehr mit Vorurteilen bedacht und falsch verstanden wie Robert Schumanns Violinkonzert. Das Aufführungsverbot wurde vorzeitig gebrochen, die Umarbeitung, die Paul Hindemith 1937 für die Uraufführung vornahm, um es „spielbarer“ zu machen, verfälschte das Werk. Erst der Geiger Yehudi Menuhin erkannte in dem Konzert das „geschichtlich fehlende Glied, die Brücke zwischen dem Beethoven- und dem Brahmskonzert“. Nun hat Veronika Eberle die Geschichte um den beinah verloren gegangenen Schatz für ihre Interpretation intensiv studiert. Dass Schumann selbst Hand an die Werke anderer Komponisten angelegt hat, beweist die unvollendete Sinfonie seines Zeitgenossen Norbert Burgmüller, die Schumann nach dessen Skizzen vervollständigte.

18.30 Uhr Konzerteinführung im Studiosaal

Mitschnitt von Kulturradio vom rbb

zurück zur Übersicht