Sinfoniekonzert Schubert reloaded

Samstag, 15. Juni 2019

19.30 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Großer Saal

Schubert reloaded

Ludwig van Beethoven
„Große Fuge“ B-Dur op. 133 (Bearbeitung für Streicher)

Richard Strauss
Hornkonzert Nr. 2 Es-Dur

Franz Schubert/Luciano Berio
„Rendering“ (Rekomposition des unvollendeten Fragments von Franz Schuberts Sinfonie Nr. 10 D-Dur D 936a)

Stefan Dohr Horn
Antonio Méndez Dirigent
Kammerakademie Potsdam

Eine Fuge zu schreiben, soll laut Beethoven eine simple Fingerübung seiner Studienzeit gewesen sein. Die „Große Fuge“ zählt zu diesen Spielereien selbstredend nicht dazu. In ihrer revolutionären Anlage treten die satztechnische Strenge und Komplexität der alten Form ins Wechselspiel mit der Beethovenschen Emphase. Nach dieser zu Recht als „groß“ bezeichneten Fuge muss man erst einmal tief durchatmen. Richard Strauss‘ zweites Hornkonzert bietet mit seinem leichtfüßigen Zwiegespräch zwischen Soloinstrument und Orchester die beste Gelegenheit dazu, bevor ein Dialog der anderen Art folgt: Luciano Berios Rekomposition „Rendering“ verarbeitet Schuberts Skizzen zu einer 10. Sinfonie, die jener in seinen letzten Lebenswochen anfertigte. Ausgehend von der visionären Handschrift Schuberts schlägt „Rendering“ eine Brücke zur Klangsprache des 20. Jahrhunderts.

18.30 Uhr Konzerteinführung im Studiosaal

Mitschnitt von Kulturradio vom rbb

zurück zur Übersicht