Szenisches Konzert Helmut Oehring: FinsterHERZ oder Orfeo17

Dienstag, 03. Okt 2017

18.00 Uhr
Potsdam, Waschhaus Arena

Helmut Oehring: FinsterHERZ oder Orfeo17

Szenisches Konzert auf Claudio Monteverdis Oper L’Orfeo und die Erzählung Heart of Darkness von Joseph Conrad für Solisten und Orchester, vorproduzierte Zuspiele und Live-Elektronik als künstlerische Begegnung von Brandenburger Orchestermusikern, Solisten mit Flucht/Exil/Asyl-Hintergrund, gehörlosen Geflüchteten und geflüchteten Musikern

Auftragswerk der Kammerakademie Potsdam

Aleksander Gabrys Kurtz (Stimme/Kontrabass)
David Moss Marlowe/Orfeo 1 (Stimme/Percussion)
Marena Whitcher Eurydike 1 (Stimme/Instrumente)
Christina Schönfeld Eurydike 2 (gehörlose Gebärdensolistin)
Hassan Taha Orfeo 2 (Oud)
Daniel Göritz Schatten (Gitarren)

Helmut Oehring Idee, Komposition und gesamtkünstlerische Leitung
Stefanie Wördemann Konzeption, Textbuch und künstlerische Leitung
Torsten Ottersberg Audio-Konzeption und -Produktion, Sounddesign und Klangregie
Antonello Manacorda Dirigent
Kammerakademie Potsdam

In FinsterHERZ oder Orfeo17 sucht Helmut Oehring künstlerisch-biografische Begegnungen: Zwischen den Musikern der Kammerakademie Potsdam und Solisten im Bereich von zeitgenössischer Musik, Jazz und syrischer Avantgarde sowie gehörlosen Geflüchteten, die Asyl in Potsdam suchen. Zwischen Claudio Monteverdis Oper L’Orfeo und Joseph Conrads Roman Herz der Finsternis – zeitlose, aktuelle Dokumentationen über Verlust von Heimat, Identität, Kultur, Ethik und Sprache. Mit wechselnden Erzählperspektiven suchen Oehring und das künstlerische Team im offenen Prozess zwischen Komposition und Realisation multilinguale Begegnungen zwischen Interpreten und gehörlosen Geflüchteten, Alter und Neuer Musik, Poesie und Dokumentation, Klang und Stille, Fluchterinnerungen und Exilexistenzen – zielend ins Herz unserer Gesellschaft.

19.00 Uhr Werkeinführung mit Margarete Zander

Podiumsgespräch im Anschluss an die Aufführung
Thema: Gesellschaftliche Integration und Inklusion durch Kunst

Helmut Oehring – Komponist, Autor, Regisseur
Hassan Taha – Komponist, Musiker (Oud und Horn) aus Homs/Syrien
Sabiha Khalil – Menschen- und Frauenrechtsaktivistin und Lehrerin aus Aleppo/Syrien
Uwe Schönfeld – Gebärdensprachdolmetscher und Vorsitzender des Zentrums für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin und Brandenburg e. V.

19.00 Uhr Werkeinführung mit Margarete Zander

Podiumsgespräch im Anschluss an die Aufführung
Thema: Gesellschaftliche Integration und Inklusion durch Kunst

Helmut Oehring – Komponist, Autor, Regisseur
Hassan Taha – Komponist, Musiker (Oud und Horn) aus Homs/Syrien
Sabiha Khalil – Menschen- und Frauenrechtsaktivistin und Lehrerin aus Aleppo/Syrien
Uwe Schönfeld – Gebärdensprachdolmetscher und Vorsitzender des Zentrums für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin und Brandenburg e. V.
Moderation: Britta Sophie Weck

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jann Jakobs

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam, des Landes Brandenburg,
der Schering Stiftung, der Allianz Kulturstiftung, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der ProPotsdam, des Dorint Hotel Potsdam sowie des Zentrums für Kultur und visuelle Kommunikation Berlin-Brandenburg e.V.

In Kooperation mit Waschhaus Potsdam

Tickets sind an der Abendkasse erhältlich

zurück zur Übersicht