Das Berufsbild des klassischen Musikers erlebt momentan einen enormen Umbruch. Gesicherte Jobs bis zur Rente werden immer weniger, und die Anforderungen an die jungen Musiker für eine praxisgerechte Ausbildung gerade auch neben der Bühne – immer höher. Sich diesen Herausforderungen aktiv zu stellen, ist das Ziel von KAPcampus.

Die neugegründete Orchesterakademie der Kammerakademie Potsdam unterstützt junge Musikerinnen und Musiker, die im Studium stehen und nicht älter als 26 Jahre sind, bei ihrem Bestreben, vorwärts zu kommen. Im Zusammenspiel mit dem renommierten Klangkörper, der als Unternehmerorchester seit seiner Gründung im Jahr 2000 ein zukunftsweisendes Modell vorlebt, bereiten sie sich auf eine selbständige Freiberuflichkeit vor.

Die fünf ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten, die für zwei Jahre ihre Heimat in Potsdam finden, werden in alle Arbeitsbereiche des Orchesters eingebunden. Sie wirken pro Saison an vielen Konzertprojekten mit, erlernen die Funktionsweise effektiver Konzertorganisation, entwickeln eigene Formate und suchen die Nähe zum jungen Publikum innerhalb der mehrfach ausgezeichneten Education-Arbeit. Weiterhin nehmen die ausgewählten Talente an Meisterkursen mit hochkarätigen Künstlerpersönlichkeiten teil und werden in Workshops gezielt weitergebildet. Und damit nicht genug: Die besten Stipendiaten haben die Chance, nach ihrer Akademie-Zeit als festes Orchestermitglied in die KAP aufgenommen zu werden.

KAPcampus ist die erste Orchesterakademie des Landes Brandenburg. Sie wird unterstützt vom Gründer und langjährigen Förderer der KAP Jochim Sedemund. Als künstlerische Beraterin konnte die international renommierte Violinistin Antje Weithaas gewonnen werden.