Potsdamer Winteroper: Felix Mendelssohn Bartholdy – „Elias“

8. November 2017

Die Potsdamer Winteroper steht mit dem Oratorium „Elias“ in diesem Jahr ganz im Zeichen Felix Mendelssohn Bartholdys, dem Saisonfokus der Kammerakademie Potsdam. Hier gibt es erste Impressionen aus den Proben zu sehen:

Zum Oratorium Elias: Das 1846 in Birmingham uraufgeführte Oratorium handelt von Ereignissen aus dem Leben des Propheten Elias, der sich ganz in Gottes Hand begibt, um sein vom Glauben abgekommenes Volk zu Gott zurückzuführen. Wie der Messias tut er Wunder, und doch zweifelt er zuletzt am Sinn seines Strebens. Mendelssohn beschreibt seinen Elias als »einen rechten durch und durch Propheten, wie wir ihn etwa heut zu Tage wieder brauchen könnten, stark eifrig, auch wohl bös und zornig und finster, im Gegensatz zum Hofgesindel und Volksgesindel, und fast zur ganzen Welt im Gegensatz, und doch getragen von Engelsflügeln«.

Eine Koproduktion der Kammerakademie Potsdam und des Hans Otto Theaters Potsdam.

(Fotos: Stefan Gloede)