Bettina Lange

Flöte
Bettina Lange, seitlich zur Kamera, hält ihre Querflöte im linken Arm

Bettina Lange, gebürtige Dresdnerin, in der Kindheit in Weimar beheimatet, war dort Schülerin an der Spezialschule für Musik im Schloss Belvedere. Aus einer Künstlerfamilie stammend – Mutter war Gitarristin, Vater Bühnen- und Kostümbildner am Dt. Nationaltheater in Weimar – ging sie frühzeitig ihrem musikalischen Interesse nach und erlernte Block- später Querflöte. Nach Beendigung der Schule studierte sie anschließend Querflöte an den Musikhochschulen in Weimar und Dresden, später in der Meisterklasse bei Trevor Wye in England.

Sie lebt in Potsdam und ist Mutter von zwei Söhnen.

Von 1990-2000 war sie Soloflötistin der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam.

Seit der Gründung der Kammerakademie Potsdam im Jahr 2001, ist sie die Flötistin des Orchesters.

Schon in ihrer Studienzeit entwickelte sie Gefallen an Kammermusik und an außergewöhnlichen Veranstaltungskonzepten, die sie in ihrer Mitgliedschaft im Persius Ensemble in die Realität umsetzen konnte, wie z.B. zahlreiche Konzerte innerhalb der Veranstaltungsreihe „Musik und Architektur“. Ihr jüngstes konzeptionelles Projekt war 2016 die künstlerische Leitung unterschiedlicher Veranstaltungsformen für jedes Alter unter dem Jahresmotto „Handwerk zwischen gestern & übermorgen“, gefördert durch Kulturland Brandenburg, „Handwerk in der Musik – Musik im Handwerk“ in der Ausführung von Mitgliedern der Kammerakademie Potsdam.

Seit 1990 lehrt sie Querflöte privat und u.a. an der Universität Potsdam.

Ein immer größer werdendes Aufgabenfeld und Engagement gilt der musisch-ästhetischen Bildung im Elementarbereich. So ist sie vielseitig innerhalb der Projekte mit der Kammerakademie Potsdam in der Stadtteilschule und verschiedenen Kindergärten in Drewitz beschäftigt, sowie auch in erfolgreichen Kooperationsprojekten mit der „Zwergenwerkstatt Potsdam“ seit Jahren eng verbunden.

Seit 2008 gehört Bettina Lange zu den Protagonisten der „KAPmodern“ Reihe der Kammerakademie Potsdam, deren Produktionen sich Aufführungen zeitgenössischer Musik widmen.

Als Solistin trat sie in Deutschland, Österreich, Italien, Mexiko, Argentinien und Japan auf.

zurück zur Übersicht

Weitere Orchestermitglieder