Markus Krusche

Klarinette
Markus Krusche mit seiner Klarinette in der Hand.

Markus Krusche, geboren 1985 in Heidelberg, studierte in der Klasse von Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Er war erster Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“, wurde als Stipendiat von Yehudi Menuhins Organisation „Live Music Now“ ebenso wie von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert und war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie wie auch des European Union Youth Orchestra.

Als Solist trat Markus Krusche unter anderem mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Regensburg, dem Brandenburgischen Staatsorchester/Frankfurt (Oder), den Hofer Symphonikern, dem Collegium Musicum Weimar, der Orchestergemeinschaft Nürnberg, dem Erlanger Kammerorchester, dem Landesjugendsinfonieorchester Hessen sowie dem Festivalorchester der Sommermusikakademie Schloss Hundisburg auf.

Im Rahmen der 54. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, einem Stipendium des Deutschen Musikrats im Anschluss an den Deutschen Musikwettbewerb 2009, war er in über 40 Konzerten in ganz Deutschland zu erleben.

Markus Krusches kammermusikalische Aktivitäten schließen seine Tätigkeit beim ensemble m18 ebenso mit ein wie zahlreiche Konzerte mit dem Trio Idamante, dass in der seltenen Besetzung Klarinette, Fagott und Klavier spielt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn darüber hinaus mit dem Amaryllis Quartett.

Markus Krusche war 2011/12 Mitglied der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und ist seit der Spielzeit 2012/13 Klarinettist der Kammerakademie Potsdam.

zurück zur Übersicht

Weitere Orchestermitglieder