„Engelsstimmen“ am Vorabend zu Mozarts Geburtstag in der Friedenskirche

16. Januar 2020

Am Vorabend zu Wolfgang Amadeus Mozarts 263. Geburtstag ehren wir den berühmten Salzburger am 26. Januar bei einem Konzert mit der Flötistin Magali Mosnier. Aus dessen Flötenkonzert Nr. 2 hört die Solistin „Engelsstimmen“ heraus, obwohl der Komponist die Flöte eigentlich „nicht leiden“ konnte. Die Französin, die Soloflötistin im Orchestre Philharmonique de Radio France ist, glaubt, dass der in allen Gattungen und Instrumentierungen bewanderte und umtriebige Komponist zu seiner Zeit „einfach keine Gelegenheit hatte, gute Instrumentalisten zu finden.“ Ihre eigene Darbietung wird die Vorurteile sicher ausräumen.

Magali Mosnier

Magali Mosnier © wildundleise

Bereits im Dezember 2016 begeisterte sie das Potsdamer Publikum, als sie zusammen mit der KAP das anspruchsvolle Flötenkonzert ihres Landsmanns Jaques Ibert spielte. Ein Kritiker schrieb, dass Mosnier „die raffiniertesten und technisch verzwicktesten Flötentöne scheinbar mühelos hervorzubringen versteht. Mit unbändiger Spiellust, leuchtendem und makellos reinem Ton bläst sie rasante Läufe und irrlichternde Intervallkapriolen in den Allegro-Ecksätzen. Verführerisch, glutvoll, faunisch-schmachtend kostet sie das Andante aus.“

Die Konzertbesucher sind herzlich eingeladen, vor dem musikalischen Ereignis mit einem Glühwein auf das österreichische Geburtstagskind anzustoßen.

Konzert in der Friedenskirche Magali Mosnier – Happy Birthday, Mozart!

Sonntag, 26. Januar 2020, 18.00 Uhr, Friedenskirche
Alle weiteren Informationen zum Programm und Karten finden Sie hier