Kammerkonzert Alfred Schnittke – Zeitlos

Sonntag, 10. Nov 2019

16.00 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Foyer

Alfred Schnittke – Zeitlos

Alfred Schnittke
"Suite im alten Stil" (Bearbeitung von Denys Proshayev für Klavier zu vier Händen)
Serenade für Kammerensemble Klavierquintett

Joseph Haydn & Roman Hofstetter
Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 Hob. III:17 "Serenade"

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge cis-Moll aus "Das Wohltemperierte Klavier" BWV 849

Dmitri Schostakowitsch
"Epilog" aus dem Streichquartett Nr. 15 es-Moll op. 144

Denys Proshayev und Nadia MokhtariKlavier
Mitglieder der Kammerakademie Potsdam

In Schnittkes polystilistischen Werken ist die Zeit aufgehoben. Ungleichzeitiges erklingt gleichzeitig, Vorgänger werden zitiert, verfremdet, treffen auf die musikalische Moderne. Mit seiner Serenade bezieht sich Schnittke auf die Tradition des gehobenen Laienmusizierens, in der Haydns / Hofstetters Streichquartett fest verankert ist. Ganz andere Geister umgeben hingegen das letzte Streichquartett von Schostakowitsch, ein Epitaph auf seine verstorbenen Freunde. Schostakowitschs Tonfall greift Schnittke im Klavierquintett auf, das er anlässlich des Todes seiner Mutter komponierte. In dessen zweitem Satz, einem melancholischen Walzer über das Thema B-A-C-H, verneigt er sich wiederum vor dem von ihm verehrten Johann Sebastian Bach.

Die Schirmherrschaft über die Konzerte zu Ehren Alfred Schnittkes anlässlich seines 85. Geburtstags übernimmt Irina Schnittke, die Witwe des Komponisten.

präsentiert von Märkische Allgemeine Zeitung

zurück zur Übersicht