KAPspezial KlangFarben@Nikolaisaal

Dienstag, 01. Dez 2020

19.00 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Großer Saal

KlangFarben@Nikolaisaal

Gesprächskonzert zur Ausstellung "Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde" (Museum Barberini)
Zwischen französischen Harmonien und russischer Seele

Dr. Clemens Goldberg Autor und Kritiker rbbKultur
Dr. Ortrud Westheider Direktorin Museum Barberini
Mitglieder der Kammerakademie Potsdam

Während viele russische Maler nach Frankreich reisten, um sich dort entscheidende Anregungen zu holen, bleiben russische Komponisten meist in ihrem Heimatland. Trotzdem fanden die charakteristischen musikalischen Mittel des Impressionismus Eingang in die stark national geprägte Musik Russlands. An die Stelle prägnanter Themen und traditioneller Formen trat das beherrschende Stilmittel: die „zerfließende“ Klangfarbe. Mit in sich kreisenden Melodiebewegungen und einer zunehmenden rhythmischen Auflösung ließen russische Komponisten wie Rachmaninov, Roslavets, Arenski und Glière klassische Strukturen hinter sich und stießen musikalische Entwicklungen an, die in die Moderne wiesen.
Dies kann man besonders schön bei Sergei Rachmaninov beobachten, von dem bei unserem Konzert ein Etude-Tableau und ein Satz aus der Sonate für Cello und Klavier zu hören sein werden. Wie sich diese impressionistisch angehauchte Musik in die Moderne bewegt, kann man in der noch immer sehr wenig bekannten Musik Nikolai Roslawez‘ in seinem Klaviertrio hören.
Unterhaltsam und kurzweilig erläutern der Moderator Clemens Goldberg und die Museumsdirektorin des Barberini, Dr. Ortrud Westheider, zentrale Elemente ausgewählter Bilder der aktuellen Ausstellung. Diese treten mit passend dazu ausgewählten Musikstücken in einen Dialog und regen zu neuen Hör- und Betrachtungsweisen beider Kunstformen an.

In Kooperation mit dem Museum Barberini:
Als Besucher*in des Konzerts erhalten Sie bis zum 31. Dezember 2020 einmalig freien Eintritt in das Museum Barberini. Der Besuch ist ausschließlich mit einem vorab reservierten Zeitfenster möglich. Bitte buchen Sie dafür unter www.museum-barberini.com ein 0 Euro-Ticket und bringen Sie Ihre Konzertkarte als Nachweis mit ins Museum.

Die KlangFarben-Gesprächskonzerte zu der Ausstellung „Monet. Orte“ können Sie hier anschauen.

zurück zur Übersicht