Musikalischer Salon Königsdisziplin

Donnerstag, 14. Mai 2020

19.00 Uhr
Potsdam, Palais Lichtenau

Königsdisziplin

Johannes Matthias Sperger
Streichquartett A-Dur

Joseph Haydn
Streichquartett op. 1 Nr. 1, Hob. III:1

Franz Schubert
Streichquartett Nr. 1 D 18

Jean Sibelius
Streichquartett d-Moll op. 56 "Voces intimae"

Peter Rainer Violine
Mitglieder der Kammerakademie Potsdam

Mit Haydn, Mozart und Beethoven nahm das Streichquartett seinen Anfang – und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zur Königsdisziplin der Kammermusik, die Goethe als Unterhaltung von „vier vernünftigen Leuten“ bezeichnete. Vier gleichberechtigte Gesprächsteilnehmer, die etwas Gewichtiges debattieren, als Essenz der Gattung: Das war nicht von Anfang an so. In den ersten Quartetten Haydns und denen seines damals berühmten Zeitgenossen Sperger, die seit ihrer Veröffentlichung 1791 ein unbeachtetes Dasein in der Bibliothek fristen, scheint noch deutlich die Abstammung von der gehobenen Unterhaltungsmusik durch. Ganz anders das in einer von Selbstzweifeln überschatteten Zeit entstandene Streichquartett von Jean Sibelius, dessen Titel „Voces intimae“ bereits auf die persönlichen Themen aufmerksam macht, die Sibelius in ihm verhandelt.

zurück zur Übersicht