Sinfoniekonzert Variationen

Samstag, 13. Feb 2021

19.30 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Großer Saal

Variationen

Johannes Brahms
Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a

Jörg Widmann
"ad absurdum" Konzertstück für Trompete und kleines Orchester

Max Reger
Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132

Gábor Boldoczki Trompete
Michael Sanderling Dirigent
Kammerakademie Potsdam

Die Musiksprache zweier Komponisten der Wiener Klassik, gesehen durch die Brille eines romantischen und eines spätromantischen Komponisten, vereint Michael Sanderling, ehemaliger Chefdirigent der KAP, in einem Programm. Johannes Brahms‘ Haydn-Variationen standen Pate für Max Regers Variationen über die berühmte A-Dur-Klaviersonate von Wolfgang Amadeus Mozart. Dieser nähert sich Reger mit den musikalischen Mitteln des späten 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Nicht anhand von Zitaten, sondern indirekt referenziert Jörg Widmanns 2006 uraufgeführtes Konzertstück die Romantik: Die insbesondere im 19. Jahrhundert als Ideal gefeierte Kunstfertigkeit eines Solisten wird hier „ad absurdum“ gesteigert, hin zu einem wahren Teufelsritt für den Trompetenvirtuosen Gábor Boldoczki.

zurück zur Übersicht