Stars im Porträt Christian Tetzlaff – (Un)erhört

Donnerstag, 04. Mär 2021

19.30 Uhr
Potsdam, Nikolaisaal Großer Saal

Christian Tetzlaff – (Un)erhört

Franz Schubert
Ouvertüre D-Dur "im italienischen Stil" D 590

Giovanni Battista Viotti
Violinkonzert Nr. 22 a-Moll

Antonín Dvorák
Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

Christian Tetzlaff Violine
Antonello Manacorda Dirigent
Kammerakademie Potsdam

Zum Auftakt einer Konzertreise mit Antonello Manacorda und der KAP durch Deutschland ist der Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff mit einem Konzert im Potsdamer Nikolaisaal zu Gast. Die Suche nach dem wahren Kern, der Substanz eines jeden Werks, das Hörbar-Machen des „Unerhörten“, auch in vermeintlich vertrauten Werken, treiben ihn an. So auch bei Antonín Dvoráks verträumter f-Moll-Romanze und bei dem a-Moll-Violinkonzert des Violinvirtuosen Giovanni Battista Viotti, dem wahrscheinlich bekanntesten Werk des Begründers der modernen Violintechnik. Das Konzert kann nicht zuletzt Johannes Brahms zu seinen Verehrern zählen: Er pries es in einem Brief an Clara Schumann als „meine ganz besondere Schwärmerei“.

OHRPHON@Porträt: Moderator Marek Kalina führt durch das Konzert und lädt zum
Nachgespräch mit Christian Tetzlaff im Foyer.

zurück zur Übersicht