Jörg Widmann (Artist in Residence) im Sinfoniekonzert

14. Oktober 2020

„Die KAP muss man lieben. Wer das Vergnügen hatte, wie ich mehrfach mit diesem Orchester zusammenzuarbeiten, kann nur schwärmen von dem Geist, von dem Enthusiasmus, von der absoluten Hingabe an die Musik.“

Jörg Widmann 1 von Marco Borggreve

Jörg Widmann © Marco Borggreve

Dieses überschwängliche Kompliment gibt die Kammerakademie Potsdam (KAP) gern an den Ausnahmemusiker Jörg Widmann zurück. Wir freuen uns sehr, diesen vielseitigen Künstler für die aktuelle Saison mit dem Thema „moderne Tradition“ als Artist in Residence gewonnen zu haben. Am kommenden Samstag haben Sie die Gelegenheit, alle drei Facetten seines Künstlerdaseins zu erleben: Klarinettist, Dirigent und Komponist.

Jörg Widmann hat für seine Konzerte am Samstag die Eigenkomposition „Con brio“ mit Stücken von Carl Maria von Weber und Felix Mendelssohn Bartholdy kombiniert. Beiden fühlt er sich eng verbunden – so ist das Konzert auch eine Liebeserklärung an diese zwei Komponisten. Ihre Leichtigkeit, „das Hingetupfte und Reduzierte“ ist es gerade, was Widmann fasziniert. Und: „Mein Instrument, die Klarinette, hat kein anderer Komponist außer Mozart so genial verstanden wie der Carl Maria von Weber. Das sind Liebeserklärungen an das Instrument.“

Ein ausführliches Videointerview mit Jörg Widmann zu dem Konzert können Sie hier anschauen.

Sinfoniekonzert „Con brio“: Samstag, 17.10.2020 um 19.30 Uhr im Nikolaisaal

Das kleine Sinfoniekonzert „Entdeckergeist“: Samstag, 17.10.2020 um 16.00 Uhr im Nikolaisaal