Mehr als 2.000 Besucher bei der Potsdamer Winteroper

4. Dezember 2018

Die sechs Vorstellungen von „Theodora“, der Potsdamer Winteroper, trafen sowohl bei den Besuchern als auch in den Medien auf positive Resonanz. Mit über 2.000 Besuchern in der Potsdamer Friedenskirche haben die KAP und das Hans Otto Theater erneut eine erfolgreiche Koproduktion auf die Bühne gebracht. Neben dem Musikalischen Leiter Konrad Junghänel und der Sopranistin Ruby Hughes, die beide zum wiederholten Male zu Gast bei der Winteroper waren, haben auch mehr als 120 Beteiligte vor und hinter den Kulissen zum Erfolg der Produktion beigetragen. Mit Georg Friedrich Händels „Theodora“ endet ein Zyklus mit biblischen Themen, der in der Friedenskirche einen einzigartigen Ort sowohl für die musikalische Umsetzung wie auch für überraschende und kreative Regieleistungen fand. Im kommenden Jahr zieht die Winteroper an ihren ursprünglichen Ort zurück, in das runderneuerte Schlosstheater im Neuen Palais. Auf dem Programm steht dann Wolfgang Amadeus Mozarts „La clemenza di Tito“. Die musikalische Leitung übernimmt Trevor Pinnock, Regie führt Frederic Wake-Walker.

Weitere Informationen zum Abschluss der Potsdamer Winteroper