Stadtteil macht Oper!

Musik schafft Perspektive

Gemeinsam im Dreiklang von Orchester, Grundschule und Begegnungszentrum setzen die Kammerakademie Potsdam, die Grundschule „Am Priesterweg“ und „oskar. das Begegnungszentrum in der Gartenstadt Drewitz“ jedes Jahr ein besonderes Projekt um: zusammen machen sie Oper!

„Stadtteil macht Oper! Tiere und Pflanzen for Future“

In der diesjährigen Stadtteiloper geht es um das, was uns alle zur Zeit aufwühlt: den Klimawandel, das Plastik im Meer, die Zehntausenden im Feuer in Australien umgekommenen Koalas. Das dreiteilige Gesamtkunstwerk wird sich mit den Umweltproblemen beschäftigen und dabei in die Perspektive der Tiere und Pflanzen schlüpfen. Wie nehmen sie die Situation wahr und welche möglichen Lösungsansätze und Änderungsvorschläge haben sie für die Menschen?

Ausgehungerte Eisbären, Fische, die mehr im Plastik als im Wasser schwimmen, erschöpfte Bienen, verletzte Kängurus… und wer denkt überhaupt an die Pflanzen? Die tun doch bereits ihr Bestes, um den Klimawandel aufzuhalten! Wohin soll das alles führen? Wann und wie beginnen die Menschen, ihr Leben so zu verändern, dass ALLE (Tiere, Pflanzen, Menschen) in Einklang miteinander leben können? Die Stadtteiloper 2020 stellt (zur Musik von Ives, Rebel, Haydn, Saint Saëns u.a.) viele unbeantwortete Fragen in den Raum. Die Schüler der Grundschule „Am Priesterweg“ stellen sich mit Begleitung der Kammerakademie Potsdam auf die Seite der Tiere und Pflanzen und versuchen Antworten zu finden. Lasst uns unsere Erde retten, hier und jetzt, und jeder beginnt bei sich selbst.

Aufführungen in der Grundschule am Priesterweg sind aufgrund der Corona-Pandemie auf den Juni 2020 verschoben.

„Stadtteil macht Oper!“ im Film

Wie so eine Produktion abläuft? Im Jahr 2019 wurde „Stadtteil macht Oper“ über sechs Monate von einem professionellen Filmteam begleitet. Die Dokumentation zeigt die Entstehung und Aufführung der „Musikalischen Reise durchs Weltall“.

Seit Oktober 2018 wurden zahlreiche Workshops und Konzeptionstreffen durchgeführt, um die Stadtteiloper 2019 zu entwickeln. Nach einem von der KAP entwickelten Modell für partizipatives Musiktheater setzen sich Schüler, Lehrer, Musiker, Künstler und Akteure aus dem Stadtteil gleichberechtigt und auf Augenhöhe künstlerisch und inhaltlich mit dem Werk auseinander und führen Ideen und Themen schrittweise in eine Musiktheatervorstellung zusammen.

Das Projekt „Stadtteil macht OPER!“ findet im Rahmen des kulturellen Bildungsprogramms „Musik schafft Perspektive 2019 – Neue Welten“ statt, einem bundesweit bisher einzigartigen Kooperationsprojekt der kulturellen Bildung. Die Stadtteiloper wird von der F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt Am Stern/Drewitz“, der ProPotsdam GmbH sowie dem Verein der Freunde und Förderer der Kammerakademie Potsdam unterstützt.