Potsdamer Winteroper 2018: Theodora

Szenisches Oratorium von Georg Friedrich Händel

Musikalische Leitung Konrad Junghänel

Potsdamer Winteroper 2018
Premiere: Do., 22.11.2018, Friedenskirche, Potsdam

Regie Sabine Hartmannshenn
Bühne Matthias Müller
Kostüm Edith Kollath
Konzept und Choreografie Lukas Kretschmer
Dramaturgie Carola Gerbert

Theodora/Sopran Ruby Hughes
Irene/Mezzosopran Ursula Hesse von den Steinen
Didymus/Altus Christopher Lowrey
Septimius/Tenor Hugo Hymas
Valens/Bass Neal Davies


Chor der Potsdamer Winteroper
Vocalconsort Berlin und Vokalakademie Potsdam
Kammerakademie Potsdam

Pressestimmen
„Konrad Junghänel dirigiert die Kammerakademie Potsdam energisch, mit historisch informiertem, schlankem Klang, lässt fließende Melodien auf spitze Akzente folgen und balanciert den Gesamtklang immer stimmig aus. Den Sängern zaubert er verlässlich die passenden atmosphärischen Rahmen, instrumentale Stellen lässt er ausdrucksstark aufblühen. Musikalisch ein großer Genuss.“ (Tagesspiegel: Jonas Zerweck)

„Exzellent besetzt ist dieser Abend! Christopher Lowrey als Mit-Märtyrer ist ein Countertenor mit so großer Stimme, dass er geradezu nach der Oper ruft; dabei bleibt die Stimme oratorisch klar. Großartig! Ursula Hesse von den Steinen singt eine Irene ohne die für Barockaufführungen übliche Charakterblässe. Und Ruby Hughes in der Titelrolle klingt verführerischer als es das Neue Testament erlaubt.“ (kulturradio: Kai Luehrs-Kaiser)