Lauryna Bendžiūnaitė

Die litauische Sopranistin studierte an der Royal Academy of Music in London. Dort gewann sie u.a. den Pavarotti-Preis. Anschließend nahm sie Unterricht bei Dennis O’Neill und Dame Kiri Te Kanawa, mit der sie auch Galakonzerte in London und Dublin sang. Lauryna begann ihre Gesangsausbildung zunächst an der Litauischen Akademie für Musik und Theater, wo sie zeitgleich den Internationalen XXI Century Art Contest (Ukraine) gewann. Seit 2007 ist sie Mitglied der Vilnius City Oper und sang dort u.a. Pamina („Die Zauberflöte“). An der Litauischen Staatsoper verkörperte sie die Xenia in Mussorgskys „Boris Godunov“. In der Spielzeit 2012/13 war sie als Musetta in Puccinis „La Bohème“ an der Royal Swedish Opera zu erleben. Von 2014 bis 2018 gehörte sie zum festen Ensemble des Staatstheaters Stuttgart. An der Opera National du Rhin sang sie in der letzten Saison Susanna („Le nozzi di Figaro“) und wird dorthin als Despina („Così fan tutte“) zurückkehren. Als Pamina gastierte sie an der Opera på Skäret in Schweden sowie in „A child of our time“ von Michael Tippett mit dem Litauischen Staatlichen Sinfonieorchester in Kaunas und Vilnius. Neben regelmäßigen Konzertverpflichtungen in Litauen war sie 2015 mit dem Kammerorchester Basel unter der Leitung von Trevor Pinnock auf Tournee, u.a. beim Luzern Festival, in der Dresdner Frauenkirche und bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo Purcell „Fairy Queen“ und Mendelssohn „Midsummer Nights Dream“ auf dem Programm standen. Weitere Konzertverpflichtungen führten sie ins Teatro Massimo Palermo, ins Concertgebouw Amsterdam und in die Elbphilharmonie Hamburg.

zurück zur Übersicht

Weitere Orchestermitglieder